Botox 2017-08-03T22:02:47+00:00

Botox gegen Schwitzen

Übermäßiges Achselschwitzen, auch axilläre Hyperhidrose genannt, ist ein häufiges Problem, sowohl bei Frauen wie bei Männern. Ein Problem, das neben der unangenehmen Geruchsbildung und dem damit einhergehenden übermäßigen Deodorant-Gebrauch, den gesamten Alltag negativ beeinflusst, zu einer dauerhaften Belastung werden und sich auch drastisch auf das Gefühlsleben auswirken kann.

Hier gibt es eine einfache und effektive Lösung, die Sie von der Peinlichkeit der Geruchsentwicklung und den ständigen Schweißflecken an der Kleidung befreit:

Schweißdrüsenbehandlung mit Botox!

Bei dieser Behandlung wird Botulinumtoxin (Botox) mit ultrafeinen Nadeln in jenen Bereich der Achseln injiziert, indem sich die Achselbehaarung befindet.

Durch das vorherige Auftragen einer Anästhesiecreme, einer schmerzlindenen Salbe, ist die Behandlung nahezu schmerzfrei. Die Wirkung setzt nach zwei bis fünf Tagen ein und hält circa sechs bis zwölf Monate. Die Behandlung kann bei Bedarf jeder Zeit wiederholt werden.

Wie generell bei Botox-Behandlungen ist auch hier die gleichzeitige Einnahme von Muskelrelaxatien, Asprin oder Antirheumatika nicht zu empfehlen. Auch Druck auf die behandelten Stellen sollte für einige Stunden vermieden werden.

Kostenlose Erstberatung!

Preisinformation

Botox

€ 590,-*

* Preise gültig bis 31. Dezember 2017, vorbehaltlich Übertragungsfehlern

SPEZIALIST

Dr. Ingrid Rapatz

Termin vereinbaren